Archive for November 2006

SVCHOST.EXE 100% CPU Auslastung

30 November 2006

Auf einem Windows Vista RC1-Rechner (Build 5600) sollte Bluetooth installiert werden um das A2DP Protokoll verwenden zu können. Verwendet wurde ein Microsoft Bluetooth Dongle mit CSR Chipsatz. Der Stick wurde erkannt und ein paar Treiber installiert aber kein A2DP Protokolltreiber.

Dies war sehr unbefriedengend. Also ausgehend von https://newyear2006.wordpress.com/2006/08/24/bluetooth-unter-vista-beta2 wurde dann ein Widcomm Stack installiert. Über einen kleinen Patcher wurde der Widcomm Stack Microsoft tauglich gemacht. Es sah alles sehr gut aus, allerdings funktionierte der Verbindungsaufbau mit dem A2DP Protkoll nicht. Was konkret das Problem war konnte mangels Zeit nicht festgestellt werden.

Beim Versuch die Sache irgendwie auf die Schnelle ans Laufen zu bekommen war nach einer Änderung ständig ein SVCHost-Prozess mit 100% ausgelastet. Mittels den ProcessExplorer von www.sysinternals.com konnte ich die Services einsehen welche in diesem SVCHost.EXE-Prozess gestartet waren, es waren DCOM und PnP. Welcher von beiden die 100% verursachte war nicht klar zu ermitteln aber es war anzunehmen, daß aufgrund der Bluetoothspielereien der PnP Dienst das Problem ist.

Die Versuche es so über die Registrierung hinzubekommen schlugen fehl, weil immer die Rechte fehlten. Die Idee war die vermutlichen Treiber unter HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Enum\BTH rauszuwerfen und den Schlüssel samt Unterschlüssel einfach zu löschen. Erst ein Neustart und booten von der Vista CD und Auswahl des Computerreparaturmodus, start von regedit über die Commandline erlaubte es dann, den von C:\WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM geladenen HKLM-Baum zu ändern. Zudem wurden noch unter USB zwei Einträge entfernt die nach Bluetooth aussahen.

Nach dem Neustart funktionierte wieder alles.

Überblick über Office 2007 Pakete

25 November 2006

Da die Office 2007 Pakete von den bisherigen Versionen abweichen hier ein Link mit einer Übersicht der aktuellen Gruppierung:

http://office.microsoft.com/en-us/products/FX101635841033.aspx

Ermitteln des zugehörigen Laufwerksbuchstaben zu Gerätenamen

25 November 2006

Wenn es Probleme mit Geräten z. B. mit DVD-Laufwerken unter Windows XP oder Windows Vista gibt, so wird häufig in der Systemlog ein Eintrag generiert der auf das Problem hinweist. Allerdings leider in nur kryptischer Form, so kann man lesen das das Gerät Device\CdRom1 Probleme hat. Jetzt stellt sich nur die Frage was ist mit Device\CdRom1 effektiv gemeint wenn mehrere DVD-Laufwerke im Rechner eingebaut sind?

 Die Lösung des Problems ist das Programm DOSDEV.EXE, damit lassen sich Laufwerkszuordnungen auslesen und sogar verändern. An DOSDEV.EXE gelangt man, wenn man unter http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=cebf3c7c-7ca5-408f-88b7-f9c79b7306c0&DisplayLang=en MPSRPT_Exchange.EXE herunterlädt und ausführt.

Unter C:\Windows wird dann das Verzeichnis MPSReports mit verschiedenen Unterverzeichnissen angelegt. DOSDEV.EXE befindet sich genau unter C:\Windows\MPSReports\Exchange\bin.

Was mit DOSDEV.EXE alles anstellbar ist und welche Parameter für was verwendet werden können wird hier erklärt: http://blogs.msdn.com/adioltean/archive/2005/10/04/477164.aspx

Netzwerk aktivieren bei Windows Vista Installations DVD

20 November 2006

Wenn man Windows Vista gebootet hat und seine Sprach- und Tastatureinstellungen vorgenommen hat kann man bei Computerreparaturoptionen die Eingabeaufforderung aufrufen.

In der Eingabeaufforderung kann man mittels WPEUtil.EXE verschiedene zusätzliche Dinge aktivieren. Z. B. auch die Netzwerkdienste.

Ruft man also

wpeutil InitializeNetwork

auf, dauert es ein Weilchen bis alle benötigten Dienste gestartet sind.

Damit die Sache aber überhaupt funktioniert müssen noch passende Netzwerktreiber geladen werden, dafür gibt es DrvLoad.EXE welches das dynamische Laden von Gerätetreibern übernimmt. Dazu werden nur entpackte INF und die zugehörigen Treiberdateien benötigt.

So kann man über

drvload e100a325.inf

passende Treiber für eine Intel Etherexpress Pro100 Netzwerkkarte laden.

Am besten man hat einen USB-Speicherstick mit den gängisten Treibern parat oder spielt sie kurz per Internet auf einem anderen Rechner darauf.

Sollte mal ein Treiber nicht passen oder sollten mehrere INF-Dateien zur Auswahl stehen, so kann man auch einfach versuchen alle nacheinander zu laden bis irgendeiner paßt.

Hat soweit alles geklappt kann man mittels IPCONFIG nachschauen ob man eine gültige IP-Adresse vom DHCP-Server bekommen hat. Für Hardcorefreaks oder wenn kein DHCP Server verfügbar ist kann man die IP-Adresse auch mittels NETSH setzen.

Beide Befehle wurden in folgendem KnowledgeBase-Artikel behandelt: http://support.microsoft.com/kb/923834/en-us

Reparaturinstallation unter Windows Vista

20 November 2006

Unter Windows XP kam es ab und an dazu, dass man eine sogenannte Reparaturinstallation durchführen mußte, um das System nach einem Motherboardwechsel, wieder ans Laufen zu bekommen.

Reparaturinstallation unter XP: http://support.microsoft.com/kb/315341/en-us

Bei Windows Vista läuft allerdings die Installation ganz anders ab als frühers unter Windows XP. Eine Frage die sich dann zwangsläufig stellte war: Wie funktioniert die Reparaturinstallation unter Windows Vista?

Es stellte sich schnell heraus, dass es eine Reparaturinstallation unter Windows Vista gar nicht gibt. Statt dessen gibt es nun die Systemstartwiederherstellung. Dazu bootet man von der Windows Vista DVD, wählt seine Spracheinstellungen aus und klickt dann auf Computerreparaturoptionen.

Anschließend erscheint ein Dialog mit Systemwiederherstellungsoptionen, in dem das zu reparierende Betriebssystem ausgewählt werden kann. Sollte dieses nicht sofort sichtbar sein, können im Bedarfsfall noch Treiber geladen werden um den betreffenden Datenträger korrekt anzusprechen.

Dann klickt man auf Weiter. Hat Windows Vista im Vorfeld bereits ein Problem beim Starten von Windows Vista festgestellt startet nun automatisch die Systemstartreparatur. Was hier im einzelnen passiert wird z. B. hier beschrieben:

http://articles.techrepublic.com.com/5100-10877_11-6131173.html

Leider sind weitere Informationen zu diesem Punkt, vor allem direkt von Microsoft noch rar gesät. Die Systemstartreparatur dauert ein Weilchen. Mit etwas Glück wird das Problem automatisch behoben und der nächste Bootvorgang klappt.

Falls das Problem nicht automatisch behoben werden kann, wird die Meldung “Windows kann diesen Computer nicht automatisch reparieren” angezeigt. Hier kann man dann bei “Diagnose- und Reparaturdetails anzeigen” eine Liste der Punkte die gecheckt wurden anschauen.

Wenn es also nicht klappen will, gibt es noch die Möglichkeit schadhafte Treiber selber von Hand rauszuwerfen:
http://support.microsoft.com/kb/927525/en-us

Wenn es dann immer noch nicht klappt bleibt wohl nur die Neuinstallation. Eine Neuinstallation über ein bestehendes System sorgt für die Unterbringung der alten Daten im Verzeichnis Windows.old.

 Weitere Infos kann man unter http://windowshelp.microsoft.com/Windows/en-US/help/5c59f8c1-b0d1-4f1a-af55-74f3922f3f351033.mspx finden.

Ein Blog von den Entwicklern die mit der Windows Wiederherstellungsumgebung (Windows Recovery Environment WinRE) beschäftigt sind: http://blogs.msdn.com/winre/default.aspx 

Beschränkungen von Windows Vista bei Nichtaktivierung

20 November 2006

Wer Windows Vista nicht aktiviert oder die WGA-Prüfung nicht erfolgreich besteht bekommt verschiedene Optionen des Betriebssystem abgeklemmt. Was im Einzelnen abgeklemmt wird erläutert folgender KB-Artikel:

http://support.microsoft.com/kb/925582/en-us

IE7 und Reparaturinstallation von Windows XP

20 November 2006

Eigentlich logisch das die XP Reaparturinstallation nicht mit dem Internet Explorer 7 umgehen kann, aber wer sich trotzdem wundert findet hier weitere Infos aus der MS Knowledgebase:

http://support.microsoft.com/kb/917964/en-us

MSN Messenger Diagnoseprogramme

19 November 2006

Im Artikel https://newyear2006.wordpress.com/2006/11/16/beschreibungen-zum-microsoft-msn-messenger-protokoll/ bin ich schonmal auf die Protokolle des MSN Messenger eingegangen.

 In diesem Zusammenhang dürften auch die Programme

MSN Chatmonitor: http://www.ajivasoft.com/index.htm

MSN Webcam Recorder: http://ml20rc.msnfanatic.com/

interessant sein.

Mehrere gleichzeitige Remote Desktop Verbindungen unter Windows XP

16 November 2006

In folgendem Blog wird beschrieben wie man durch Austausch der termserv.dll es hinbekommt unter Windows XP Professional mehrere aktive Remote Desktop Verbindungen zu ermöglichen.

http://sig9.com/articles/concurrent-remote-desktop

Tja jetzt sollte man sowas nur noch auch für Windows Vista bekommen.

Beschreibungen zum Microsoft MSN Messenger Protokoll

16 November 2006

Beschreibungen zum Microsoft MSN Messenger Protokoll, sei es als Window Live Messenger oder als Windows Messenger oder als MSN Messenger findet man hier:

http://www.hypothetic.org/docs/msn/index.php

und

http://msnpiki.msnfanatic.com/index.php/Main_Page

Dabei werden die unterschiedlichen Versionen und deren intern verwendeten Protokolle beschrieben. Ist z. B. auch interessant wenn man ein Netzwerk mit einem Monitor z. B. Wireshark überwacht und verschiedene Pakete besser verstehen will.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.