Archive for April 2008

RDP 6.1 Client Änderungen connect to console:i:1 wird zu administrative session:i:1

20 April 2008

Viele Suchen momentan die Lösung für eine kleine kosmetische Korrektur von Microsoft, wo der Parameter /console durch den Parameter /admin beim Remote Desktop Client 6.1 (MSTSC.EXE) geändert wurde.

Den Hintergrund für die Änderung beleuchtet der Blogeintrag http://blogs.msdn.com/ts/archive/2007/12/17/changes-to-remote-administration-in-windows-server-2008.aspx warum es zu dieser Änderung kam. Gleichzeitig kommt auch aber der Unmut über diese Änderung zutage, die vielen das Leben nicht einfacher macht.

Wer momentan in seinen RDP-Dateien also

connect to console:i:1

verwendet, kommt ab Version 6.1 mit

administrative session:i:1

zum Ziel.

Advertisements

Windows Vista unterstützt nun Bluetooth Version 2.1

18 April 2008

Für die Unterstützung von Bluetooth 2.1 bei Windows Vista wird der Vista Featurepack for Wireless benötigt. Obwohl gerade erst Windows Vista Service Pack 1 rausgekommen ist, wird der Feature Pack extra benötigt. Es gibt zwar einen Knowledge Base Artkiel http://support.microsoft.com/kb/942567/en-us darüber, allerdings gibt es keinen direkten Download von Microsoft.

Statt dessen muss man nach wie vor beim Dongle Hersteller fündig werden und hoffen, daß diese möglichst bald die neuen Features zum Download bereit stellen.

Mal sehen wann die FAQ zu Bluetooth, wie hier im Link zu finden https://newyear2006.wordpress.com/2007/10/22/bluetooth-gefummel-unter-windows-vista/ mal aktualisiert wird.

Fehlermeldung STOP 0x0000007B INACCESSIBLE_BOOT_DEVICE bei Windows Vista

17 April 2008

Wer diese Meldung beim Hochfahren von Windows Vista schon mehrmals gesehen hat, hat meist ein größeres Problem.

Tritt obiger Fehler auf, gibt Windows Vista beim nächsten Bootvorgang den Hinweis, man solle von der Original Vista DVD starten und die Reparaturoptionen ausführen.

Wäre eigentlich eine tolle Sache, doch wie immer klappt es nicht automatisch.

Viele werden das Problem beim Umstieg auf neue Boards die AHCI unterstützen bekommen. Infos zum Problem gibt es in der KB: http://support.microsoft.com/kb/922976/en-us und über AHCI z. B.: http://62.109.81.232/cgi-bin/sbb/sbb.cgi?&a=print&forum=1&beitrag=1921. Ein Beispiel mit AHCI Umstieg: http://blog.this.at/Lists/Beitraege/Post.aspx?ID=70.

In einem konkreten Fall konnte auf ein System mit Windows PE und der Vista Boot DVD sauber hochgebootet werden. Allerdings ließ sich die Installation auf der Festplatte nach einem Rechnerumzug nicht mehr zur Mitarbeit überreden und es kam immer wieder obige Stop-Meldung.

Was macht man in so einem Fall? Im konkreten Fall wurde per CPUID (http://www.cpuid.com/cpuz.php) der verwendete Chipsatz ermittelt, danach wurde mittels des Process Explorer (http://technet.microsoft.com/en-us/sysinternals/bb896653.aspx) beim System-Dienst geschaut, welche Treiber-DLL-Dateien geladen waren. Beide Programme laufen ohne Probleme unter WinPE.

Ausgehend vom ermittelten Chipsatz stach schnell die ALIIDE.SYS-Datei ins Auge. Zum Überprüfen, ob diese Datei auch im richtigen System aktiviert war, mußte nun die Registrierung des nicht bootenden Rechners geladen werden. Dazu wird die Datei C:\WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM benötigt.

Bitte vorher immer eine Kopie von den zu ändernden Dateien machen!

Mittels

REG LOAD HKLM\VistaTemp C:\WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM

wurde die auf der Platte befindliche Systemregistrierung unter VistaTemp geladen.

Hier kann man nun mit

REG QUERY HKLM\VistaTemp\Select

abfragen, welches die aktuelle Konfiguration ist. Man erhält dabei Default mit 0x01 oder 0x02 angezeigt.

Den Wert von Default benötigt man nun, um entweder per

REG QUERY HKLM\VistaTemp\ControlSet001\Services\aliide

oder

REG QUERY HKLM\VistaTemp\ControlSet002\Services\aliide

den aktuellen Zustand des Treibers aliide zu ermitteln. Dabei wird bei Default 0x01 eben Controlset001 und beim Wert 0x02 Controlset002 verwendet.

Die Ausgabe der Abfrage bringt den Wert Start zutage. Steht start auf 0x0 wird der Treiber geladen, steht er auf 0x4 wird der Treiber nicht geladen.

Um den Wert nun zu ändern, damit der Treiber geladen wird,  gibt man folgendes an:

REG ADD HKLM\VistaTemp\ControlSet001\Services\aliide -v start -t REG_DWORD -d 0

Zu guter Letzt muss man noch die Änderungen an der Registrierung abspeichern, dazu gibt man:

REG UNLOAD HKLM\VistaTemp

ein.

Nun kann man einen neuen Bootvorgang starten und sieht hoffentlich wieder seine gewohnte Umgebung.

Forefront Client Security auf Heimrechner installieren

13 April 2008

Jede Microsofts Forefront Client Security Benutzerlizenz erlaubt das Installieren von Forefront Client Security auch auf einem Heimrechner.

Dabei startet man Clientsetup.EXE mit dem Parameter /NOMOM.

Weitere Infos findet man unter: http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb625083.aspx

Backup und Restore eines Windows Small Business Server 2003

13 April 2008

In diesem Dokument wird die Vorgehensweise für die Sicherung und Wiederherstellung eines Windows Small Business Server beschrieben: http://www.microsoft.com/smallbusiness/support/articles/
backup_restore_sbs2003.mspx

Symantec Liveupdate Fehler LU1814

8 April 2008

Wer Probleme mit Symantec Liveupdate Version 3.3.x hat, wird witziger Weiße auf eine unbedeutende Seite in der Knowledge Base von Symantec verwiesen.

Auf der Suche nach der Lösung des Problems kam ich auf folgende Seite http://itmanager.blogs.com/notes/2004/10/live_update_iss.html und daraus resultierend auf diese Seite http://service1.symantec.com/support/ent-security.nsf/docid/2006042008465548. Hier wird das Thema korrekt angegangen und bereits der 3. Punkt mit dem Löschen der Settingsdateien hat die Lösung gebracht.

Da frägt man sich warum das Problem nicht gleich vom Liveupdate Programm selber gelöst werden konnte.

Probleme mit zuviel geöffneten Fenstern unter Windows Vista

6 April 2008

Über das Problem, dass Vista leicht zu Problemen bei zuviel geöffneten Fenstern zu verführen ist, habe ich letztes Jahr in diesem Artikel schon mal geschrieben: https://newyear2006.wordpress.com/2007/09/07/windows-vista-oder-xp-32bit-ffnet-keine-mens-oder-fenster-mehr/.

Ganz einfache Abhilfe des Problems bekommt man indem man Service Pack 1 von Windows Vista aufspielt bzw. Windows Server 2008 verwendet.

Bei beiden wurden entsprechende Standard-Werte der Desktop Heap Size geändert, so dass mehr Fenster oder auch Tabs im Internet Explorer geöffnet werden können. Näheres berichtet dieser Blog-Eintrag: http://blogs.msdn.com/ntdebugging/archive/2008/03/20/the-default-interactive-desktop-heap-size-has-been-increased-on-32-bit-vista-sp1.aspx#comments.