Treiber für Gast-System in Hyper-V ohne Netzwerkzugriff einbinden


Hin und wieder steht man vor dem Problem Treiber in ein Gastsystem einbinden zu wollen oder zu müssen, welches unter einem Hyper-V-Server läuft.

Klar könnte man einfach eine Netzwerkverbindung nutzen und den betreffenden Treiber herunterladen, aber wenn es sich gerade bei dem Treiber um den Netzwerkkartentreiber selber handelt, dann hat man ein Problem.

Wie bekommt man nun also einen Treiber in das Gast-System?

Es gibt zwei Varianten. Einmal als CD also ISO-Datei und einmal als Festplatte bzw. VHD-Datei.

Aber welches Programm nehmen um auf die Schnelle den betreffenden Treiber einbinden zu können?

Als bekennender Core-Fan gibt es nur eines: DISKPART

Hier die Befehle:

Mittels

CREATE VDISK FILE=C:\TEMP\MyDisk.VHD TYPE=EXPANDABLE MAXIMUM=10000

wird eine 10GB-Datei im bereits vorhandenen TEMP-Verzeichnis mit Namen MyDisk.VHD angelegt.

Nun wird diese VHD-Datei eingebunden:

SELECT VDISK FILE=C:\TEMP\MyDisk.VHD

ATTACH VDISK

Partition angelegt und formatiert und mit Laufwerksbuchstaben versorgt:

CREATE PARTITION PRIMARY

FORMAT FS=NTFS QUICK

ASSIGN

Nun kann man in einem anderen Fenster die gewünschten Dateien auf das neue Laufwerk kopieren. Um die neue Festplatte dann noch in das betreffende Gast-System einbinden zu können muss diese Offline geschaltet werden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: