Archive for Februar 2012

T-Online Beschränkung bei E-Mailversand und Fehlermeldung “Send quota exceeded”

23 Februar 2012

Coole Sache. T-Online hat in seinem Basic-Account eine Beschränkung der E-Mails die pro Tag bzw. pro Monat versendet werden können.

Der Benutzer bekommt es mit, durch die Meldung:

(SMTP-)Fehler beim Senden der Nachricht. Der Mail-Server antwortet 5.7.1 Send quota exceeded, try again in 27595 seconds

Wie immer ist niemand so direkt klar was dahinter steckt und der Blick in die Leistungsbeschreibung http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/39558.pdf offenbart dann:

Der Kunde kann innerhalb von 24 Stunden höchstens 100 E-Mails versenden. Pro 30 Kalendertage  dürfen jedoch nicht mehr als insgesamt 1 000 E-Mails versandt werden. Für das Erreichen dieser Grenzen wird jeder Empfänger gezählt. 

Abhilfe schafft das Plus-Paket: http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/39771.pdf, kostet aber 5€ extra pro Monat. Aber damit kann man dann auch die @t-online-Adresse loswerden.

Blöd ist nur, wenn sowas bei der Übersichtsseite http://dsl-und-dienste.t-online.de/e-mail-basic-e-mail-adresse-t-online-de-fuer-telekom-kunden/id_12726466/aktreiter_3/index nicht aufgeführt ist.

Komische Zeichen wie @EJL bei alten Druckern beim Textdruck unter Windows entfernen

15 Februar 2012

Bei einem aktuellen Windows 7 64Bit System musste ein alter Drucker übernommen werden. Die Verbindung klappte aber es war anscheinend kein passender Druckertreiber zu finden. Also wurde einer genommen der dem Drucker recht nahe kam.

Problem
Beim Druck erschienen immer oben rechts die Zeichen @EJL 1284.4 und @EJL.

Lösung
Laut der Seite http://www.fixyourownprinter.com/forums/inkjet/12446 kann man einfach die übertragenen Zeichen im Druckertreiber in einer GPD-Datei ändern . Damit erledigt sich das Problem.

Für was steht GPD? http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/hardware/ff551750(v=vs.85).aspx. Die interessante Frage ist nun aber, wie bekommt man raus, welche GPD-Datei geändert werden muss?

Ganz einfach. Man geht zu Geräte und Drucker, klickt einen beliebigen Drucker an und es wird oben in der Toolbar Druckerservereigenschaften angezeigt. Diesen Eintrag klickt man an und es öffnen sich die Eigenschaften für Druckerserver. Hier wählt man das Register Treiber, sucht sich seinen Treiber raus und klickt auf Eigenschaften.

Unter Treiberpfad wird nun der Pfad zu den Treiberdateien angezeigt. Hier findet man auch die GPD-Datei welche man im Zweifel mit Adminrechten bearbeiten kann. In dieser Datei sucht man nach EJL und entfernt die betreffenden Einträge und speichert die Änderung.

Danach sollte es bereits klappen. Im Zweifel hilft nochmal ein Neustart des Rechners.

Achso, natürlich könnte man auch einfach die uralten Microsoft Standardtreiber für 9 und 18 Nadeldrucker verwenden. Wär auch ne Lösung aber sieht nicht so spektakulär aus wie obige Prozedur.