Archive for 11. März 2012

ISO-Dateien in Windows 8 mittels Powershell 3.0 einbinden

11 März 2012

Unter Windows 8 gibt es nun direkt die Möglichkeit über den Windows Explorer ISO-Dateien egal ob CD- (CDFS) oder DVD(UDF)-Images einzubinden. Einfach die ISO-Datei doppelklicken und schon ist die ISO-Datei als Laufwerk eingebunden.

Interessanter ist die Sache natürlich wenn man es automatisieren kann. Dank Powershell 3.0 und der Fülle von neuen Cmdlets die unter Windows 8 zur Verfügung stehen gibt es nun auch die Möglichkeit ISO-Dateien einzubinden. Übrigens kann man nun auch VHD und die neuen VHDX-Dateien über Powershell einbinden.

So kann man mittels

Mount-DiskImage –ImagePath C:\Path\ISOFile.ISO

eine ISO-Datei einbinden. Man bekommt zwar automatisch einen Laufwerksbuchstaben zugewiesen und kann den Inhalt der ISO-Datei direkt ansprechen. Blöd ist nur, dass man kein Objekt zurück bekommt. Wie kann man nun automatisiert den Laufwerksbuchstaben zurückbekommen? Mittels

Get-DiskImage –ImagePath C:\Path\ISOFile.ISO

bekommt man die nötigen Informationen. Mit diesen Informationen kann man dann auch den zugewiesenen Laufwerksbuchstaben erhalten:

Get-DiskImage –ImagePath C:\Path\ISOFile.ISO | Get-Volume

Der Laufwerksbuchstabe ist im Property DriveLetter enthalten.

Möchte man eine ISO-Datei wieder entladen, dann kann man dies mittels

Dismount-DiskImage –ImagePath C:\Path\ISOFile.ISO

erreichen.

Bei den Aufrufen bei Get-DiskImage und Dismount-DiskImage kann man anstatt dem Parameter –ImagePath auch den Parameter –DevicePath verwenden, dies sieht z. B. so aus:

Dismount-DiskImage –DevicePath \\.\CDROM0

Werbeanzeigen

Immer die aktuellsten Microsoft Windows 8 Knowledge Base Artikel erhalten

11 März 2012

Um besser abschätzen zu können, wie sich die Sache mit Windows 8 so entwickelt, ist ein Blick in die Knowledge Base ganz hilfreich.

Einführung
Dazu ruft man einfach

http://support.microsoft.com/search/?adv=1

auf. Bei der Auswahl nach welchem Produkt man suchen möchte, taucht dann Windows 8 und Windows 8 Consumer Preview auf. Zum aktuellen Zeitpunkt werden gerade mal 10 Einträge aufgelistet (wohlgemerkt nur in der Knowledge Base!).

Wer für selber gebastelte Anfragen die SPIDs benötigt, der wird über die hier vorgestellte Methode https://newyear2006.wordpress.com/2009/12/13/microsoft-knowledge-base-dissected-oder-eine-kleine-einfhrung-in-die-kb-suche/ fündig.

Kurz: http://support.microsoft.com/selectindex/default.aspx?target=search&sreg=en-us&adv=1#W führt zur Liste der Definitionen für die einzelnen MS-Produkte.

Also aktuell gibt es:

16362 Windows 8 Consumer Preview
16182 Windows 8

Was der genaue Unterschied sein soll ist nicht zu erkennen. Evtl. ist die eine ID für den Server gedacht. Dies wird aber momentan auch aus den KB-Artikeln nicht klar.

Man kommt also mittels http://support.microsoft.com/search/default.aspx?adv=1&ln=en&spid=16362 zu den Treffern für Windows 8. Bevor man die Suche aber wegschickt, sollte man noch den Bereich wo gesucht werden soll auf “Microsoft Support (includes the Microsoft Knowledge Base)” einschränken.

Die Top-Lösung
Bevor man sich aber damit abmüht ist die bessere Lösung einen RSS-Reader auf diesen Feed anzusetzen: http://support.microsoft.com/common/rss.aspx?rssid=16362. Damit ist man sofort im Bilde und weiß was Sache ist! Übrigens: Die direkte Ausgabe des Feeds funktioniert nur im IE, bei Chrome kommt einfach nix rüber, scheinbar wird der Agent-String ausgewertet.

Knowledge Base Unzulänglichkeiten
Aber wie immer gilt: Die Knowledge Base wird saumäßig gepflegt! Beispiel gefällig? http://support.microsoft.com/kb/917607/en-us Dieser Artikel beschreibt das leidige Problem mit Windows Hilfe Dateien von alten Programmen die WinHlp32.EXE voraussetzen. Dort wird eingangs im Text auf

On a computer that is running Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows 8 Consumer Preview, or Windows 8 Server Beta, you cannot use the Help feature in some programs. 

verwiesen aber beim eigentlich wichtigen Bereich unter “Applies To” ist nix von Windows 8 zu sehen:

Windows Server 2008 Standard
Windows Server 2008 Datacenter
Windows Server 2008 Enterprise
Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
Windows Vista Home Basic
Windows Vista Home Premium
Windows Vista Enterprise
Windows Vista Business
Windows Vista Ultimate
Windows Vista Starter
Windows Vista Business 64-bit Edition
Windows Vista Home Premium 64-bit Edition
Windows Vista Home Basic 64-bit Edition
Windows Vista Ultimate 64-bit Edition
Windows Vista Enterprise 64-bit Edition
Windows 7 Enterprise
Windows 7 Home Basic
Windows 7 Home Premium
Windows 7 Professional
Windows 7 Starter
Windows 7 Ultimate
Windows Server 2008 R2 Datacenter
Windows Server 2008 R2 Enterprise
Windows Server 2008 R2 Standard
Windows Web Server 2008 R2

Traurig, traurig aber seit Jahren (oder schon Jahrzehnte?) so! Vielleicht wird ja zu wenig Umsatz mit Windows generiert.