WinPE mit Powershell das ultimative Gespann


Mit Windows 8 kommt der Knaller für WinPE und Powershell. Seither war die Kombination WinPE (Windows Preinstallation Environment) mit Powershell nur über spezielle Modifikationen möglich, wie z. B. hier beschrieben: http://chentiangemalc.wordpress.com/2011/01/24/how-to-net-powershell-in-windows-pe-2/.

Aber Microsoft hatte ein Einsehen mit den geplagten Admins und Powerusern dieser Welt und machte eine offizielle Unterstützung von Powershell auf WinPE möglich. Aber nicht irgendein Powershell, nein gleich Powershell 3.0 mit Net-Framework 4 und den nötigen Storage Cmdlets!! Perfekt, davon hat man jahrelang geträumt.

Wie wird’s gemacht? Man benötigt das “Windows Assessment and Deployment Kit (ADK)” für Windows 8. Darin enthalten sind die nötigen Komponenten.
Download: http://www.microsoft.com/download/en/details.aspx?id=28997
Installationsbeschreibung: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/hh825494.aspx#InstallingNonNetworked

Eine Dokumentation, wie man dann vorgeht steht hier: http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh825110.aspx

Dabei braucht man folgende optionalen Komponenten:

WinPE-WMI
WinPE-NetFX4
WinPE-Scripting
WinPE-PowerShell3
WinPE-DismCmdlets
WinPE-StorageWMI

Eine Beschreibung der Komponenten gibt es hier: http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh824926.aspx#bkmk_3

In genau dieser Reihenfolge sollten diese an DISM.EXE beim Parameter /add-package angeliefert werden. Unverständlich ist nur, dass bei den ganzen Dokus noch alles mit DISM.EXE angegeben ist, wo es doch Powershell 3.0 mit DISM-Cmdlets gibt?!? Smiley

Wurde alles sauber gemacht erhält man ein Windows PE 4.0 mit .Net Framework 4.0 und Powershell 3.0 mit WMI Unterstützung!

Achso, hab ich schon betont wie genial ich das finde? Ok, ich wiederhole mich aber ich bin halt begeistert.

Nur ein paar Vorteile:

  • Es löst DISKPART.EXE ab, welches häufiger in diesem Blog zu finden ist, vor allem lassen sich nun Plattenputz- oder Einrichtaktionen schön scripten.
  • Es erlaubt Offline-Registry Zugriffe um zum Beispiel bei P2V bestimmte Treiber ausfindig zu machen und umzubeamen.
  • Man bekommt Zugriff auf VHD- und ISO-Dateien bzw. deren Inhalt und kann so leichter auf nötige Treiber oder Installationsdateien zurückgreifen.
  • Bei erkannter Netzwerkkarte bekommt man mittels Invoke-RestMethod Zugriff auf RSS-Feeds.
  • Im Grunde sind die Möglichkeiten nun unbegrenzt.

2 Antworten to “WinPE mit Powershell das ultimative Gespann”

  1. Quirel Says:

    Noch nicht perfekt aber schon Mal ein Anfang: http://www.jbmurphy.com/2012/01/13/powershell-scripts-to-create-a-winpe-4-0-wimiso/

    Für die automatische Erstellung der WinPe-CDs.

  2. Quirel Says:

    Windows Assessment and Deployment Kit Offlineversion: http://www.verboon.info/index.php/2012/06/automated-download-and-installation-for-the-windows-assessment-and-deployment-kit-adk/

    Beschreibt wie man die Daten einmalig herunterlädt und mehrfach einsetzen kann. Gild bereits für Release Candidate.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: