Start . äquivalent auf Mac OS X zum Öffnen des Finders zum aktuellen Pfad im Terminal


Wer häufiger in den Tiefen von Windows-Systemen unterwegs ist, der kennt sicherlich den Befehl:

START .

welcher ein Explorerfenster vom aktuellen Kommandozeilenpfad öffnet, also den Inhalt des aktuellen Verzeichnis im Explorer darstellt.

Wie geht dies nun aber unter Mac OS X? Ebenso einfach, genaugenommen noch einfacher, denn es ist ein Zeichen weniger einzugeben:

open .

Das wars.

Open und Start sind sich sehr ähnlich, wobei open noch ein paar Kniffe mehr drauf hat. Dafür scheinen aber die Gimmicks für Prozessprioritäten und Prozessoraffinitätgeschichten zu fehlen.

Übrigens lassen sich auch mit open Webseiten öffnen

open http://www.apple.com

ist also analog zu

start http://www.microsoft.com

Beides Mal wird der mit dem http-Protokoll verknüpfte Browser im System gestartet und geht auf die angegebene Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: