Altes Windows XP aus VHD-Datensicherung wiederbeleben


Nur als Referenz, falls nochmals notwendig. Kurz die Situation, es gab einen Datenbestand auf den unbedingt zugegriffen werden musste. Allerdings war nur eine VHD-Komplettsicherung eines Windows XPs vorhanden. Man hätte nun zwar die Daten aus der VHD extrahieren können, allerdings lagen die Daten in einer Software vor, welche auf einem neuen Rechner nicht mehr installierbar war. Somit musste das alte XP-System reaktiviert werden. Dazu wurde die XP-Maschine als virtueller Rechner unter einem Hyper-V eingebunden. hier nun kurz die nötigen Schritte:

Diese Lösung setzt voraus, das Windows XP zum Einsatz kommt, nur eine Partition zurückgespielt werden muss und diese kleiner 128GB ist.

o Hyper-VM VM anlegen, falls Auswahl nur Generation 1
o Anlegen einer Partition die nicht größer als 128GB sein darf
o Booten von einer WinPE oder Windows-Start-CD
o Shift-F10 für Eingabeaufforderung
o Einbinden der VHD-Sicherung mittels DISKPART

DISKPART
SELECT VDISK FILE="Vollständige Pfad zu VHD-Datei"
ATTACH

o Einrichten und Formatieren des neuen Laufwerks

SELECT DISK 0
ACTIVE
CREATE PARTITION PRIMARY
FORMAT FS=NTFS QUICK
LIST VOLUME
EXIT

o Kopieren der Daten von VHD-Sicherung zum leeren Laufwerk. Dabei ist zu beachten, welche Laufwerksbuchstaben den Laufwerken bei der Ausgabe von obigem “List Volume” angezeigt werden. In meinen Beispiel war E: das Laufwerk mit der eingehängten VHD-Datei und C: die neue, noch leere Platte. Infos zu den Paramtern von XCOPY: http://support.microsoft.com/kb/323007/de.

XCOPY E:\*.* C:\  /O X /E H /K
BOOTSECT /NT52 C: /MBR

o Damit die Geschichte unter Hyper-V bootbar ist und kein “Inaccessible Bootdevice” Fehler auftritt, muss noch ein IDE-Treiber aktiviert werden. Weitere Infos hier: https://newyear2006.wordpress.com/2009/09/12/computer-bzw-hardware-virtualisieren-p2v-fr-microsoft-hyper-v-server/

REG LOAD HKLM\Temp C:\WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM
REG ADD "HKLM\Temp\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_7111"
REG ADD "HKLM\Temp\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_7111" -v Service -t REG_SZ -d intelide 
REG ADD "HKLM\Temp\ControlSet001\Control\CriticalDeviceDatabase\pci#VEN_8086&DEV_7111" -v ClassGUID -t REG_SZ -d "{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}"
REG ADD HKLM\Temp\ControlSet001\Services\intelide -v start -t REG_DWORD -d 0

REG UNLOAD HKLM\Temp

Das wars auf die Schnelle. Die Methode funktioniert im Prinzip auch bei Windows Vista, 7,8 usw. Allerdings muss man dort mit /NT60 bei BOOTSECT arbeiten und darauf Rücksicht nehmen, dass mehrere Partitionen vorhanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: