Hardware direkt einer virtuellen Maschine im Hyper-V mittels Discrete Device Assignment zuordnen


Microsoft experimentiert viel mit dem Hyper-V und baut ihn in alle Richtungen aus. So gab es ganz zu Beginn von Windows 10 Powershell Cmdlets, welche es erlaubten physische Hardware direkt einer virtuellen Maschine zuzuordnen https://charbelnemnom.com/2015/02/whats-new-in-powershell-for-hyper-v-in-windows-server-technical-preview-hyperv-powershell-vnext/. Dazu gab es die Cmdlets:

Get-Command *assigna*

Name                            Version Source
—-                            ——- ——
Add-VMAssignableDevice          2.0.0.0 Hyper-V
Add-VMHostAssignableDevice      2.0.0.0 Hyper-V
Dismount-VMHostAssignableDevice 2.0.0.0 Hyper-V
Get-VMAssignableDevice          2.0.0.0 Hyper-V
Get-VMHostAssignableDevice      2.0.0.0 Hyper-V
Mount-VMHostAssignableDevice    2.0.0.0 Hyper-V
Remove-VMAssignableDevice       2.0.0.0 Hyper-V
Remove-VMHostAssignableDevice   2.0.0.0 Hyper-V

Allerdings verschwanden diese Cmdlets wieder zum Release von Windows 10, weshalb sie bei diesem Vergleich nicht auftauchten: https://newyear2006.wordpress.com/2015/07/30/umgang-mit-verschiedenen-versionen-von-powershellmodulen-und-ermittlung-von-unterschieden/.

Per Zufall stolperte ich aber über diesen Blogeintrag https://techstronghold.com/blogs/virtualization/pass-through-wired-or-wireless-wi-fi-nic-to-vm-using-hyper-v-discrete-device-assignment-dda-in-windows-server-2016, der komische Dinge vollführte. Tatsächlich hat Microsoft obige Cmdlets mit Release von v1511 bei Windows 10 wieder eingeführt! Wobei die Dokumentation, stand heute, also ein halbes Jahr nach Erscheinen von v1511, absolut erbärmlich ist. Z. B. besteht die Dokumentation von Add-VMAssignableDevice nur aus einem Template. Keine Erklärung nix.

Nun ist das Thema an sich auch recht komplex, aber man könnte ja zumindest ein paar Links für weitergehende Informationen hinterlegen. So muss man sich alles selber ergooglen.

Im Prinzip geht es um Discrete Device Assignment, kurz DDA, auch bekannt als PCI Passthrough. Dies erlaubt einer VM den direkten Zugriff auf Hardware.

Hier findet man einen Hintergrundartikel dazu: https://blogs.technet.microsoft.com/virtualization/2015/11/19/discrete-device-assignment-description-and-background/. Obwohl die Cmdlets unter Windows 10 verfügbar sind, scheint nur unter Windows Server 2016 die Unterstützung aktiviert zu sein! Dies wird in diesem Artikel geschrieben: https://blogs.technet.microsoft.com/virtualization/2015/11/20/discrete-device-assignment-machines-and-devices/.

Selbst wenn man mit dem Server 2016 unterwegs ist, muss die Hardware DDA unterstützen, ein Script welches die Hardware daraufhin überprüft, ist hier zu finden: https://github.com/Microsoft/Virtualization-Documentation/blob/master/hyperv-tools/DiscreteDeviceAssignment/SurveyDDA.ps1.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: