Archive for Juni 2019

D3DCompiler_43.dll oder ähnliche Datei fehlt Fehlermeldung unter Windows 10 bei 3D-Anwendungen

25 Juni 2019

Bei einigen 3D-Anwendungen wird die Datei D3DCompiler_43.dll benötigt um 3D-Objekte für die Darstellung oder Berechnung umzurechnen. Genauer gesagt, die Datei ist der “Direct3D HLSL Compiler”. Leider gibt es einige Programme, welche die erforderlichen DirectX-Dateien nicht in ihrer Distribution enthalten. Eigentlich ist es die Aufgabe des Betriebssystem oder des passenden .Net Frameworks dafür zu sorgen. Fakt ist aber, dass in diesem Bezug viel Chaos herrscht.

Das Problem äußert sich beim starten betreffender Anwendungen z. B. über diese Fehlermeldung:

Error: DLL D3DCompiler_43.dll Das angegebene Modul wurde nicht gefunden Ausnahme von HResult0x8007007E

Das Problem lässt sich lösen (sogar auf einem aktuellen Windows 10 1903), wenn man die Datei aus diesem Link herunterladet und startet: https://www.microsoft.com/de-DE/download/details.aspx?id=35. Dadurch wird der “DirectX-Endbenutzer-Runtimes Web Installer” gestartet, welche die fehlenden Dateien nachrüstet.

Diese Methode sorgt dafür, dass im SYSTEM32-Verzeichnis einige D3DCompiler-Dateien hinzugefügt werden:

D3DCompiler_33.dll
D3DCompiler_34.dll
D3DCompiler_35.dll
D3DCompiler_36.dll
D3DCompiler_37.dll
D3DCompiler_38.dll
D3DCompiler_39.dll
D3DCompiler_40.dll
D3DCompiler_41.dll
D3DCompiler_42.dll
D3DCompiler_43.dll
D3DCompiler_47.dll

Windows 10 hat von Haus aus eigentlich nur die D3DCompiler_47.dll an Bord.

Hier noch eine Variante wo .Net Framework-Updates geblockt werden, betrifft allerdings nur Versionen vor Windows 10: https://support.microsoft.com/de-de/help/4020302/the-net-framework-4-7-installation-is-blocked-on-windows-7-windows-ser

Werbeanzeigen

Qnap virtuelle Rechner per Terminal mittels virtsh verwalten

22 Juni 2019

Bei QNAP NAS-Modellen mit einem Intel Prozessor kann man virtuelle Maschinen direkt auf dem NAS mittels KVM einrichten. Die Oberfläche der Virtualization Station ist schön aufgeräumt und einfach gehalten. Aber aus genau diesem Grund findet man nicht alle Punkte, die man eigentlich so braucht.

In der aktuellen QTS 4.4.1 Version ist libvirt 1.2.19 mit Hypervisor QEMU 2.3.1 enthalten. Die Frage ist aber wie kommt man an diese Informationen? Am einfachsten man meldet sich mittels SSH am NAS an und geht mittels Busybox und dem Befehl virsh auf die Suche. Virsh ist ein mächtiges Kommandozeilen-Tool bzw. Shell zur Verwaltung von virtuellen Maschinen. Blöd nur, dass auf anhieb virsh nicht aufrufbar ist. Man muss zunächst zwei Umgebungsvariablen definieren:

export LD_LIBRARY_PATH=/QVS/usr/lib:/QVS/usr/lib64/
export PATH=$PATH:/QVS/usr/bin/:/QVS/usr/sbin/

Danach steht virsh direkt zum Aufrufen bereit, z. B. so:

virsh version

Einfachste Methode einen virtuellen Mac hochzuziehen

15 Juni 2019

Benötigt wird ein aktueller Intel-Rechner, z. B. ein Intel NUC, darauf installiert man ein aktuelles Debian, in diesem nutzt man dann QEMU um einen virtuellen Mac hochzuziehen.

Dazu benötigt man die Skripte von https://github.com/foxlet/macOS-Simple-KVM. Es werden alle nötigen Downloads direkt über Apples Wiederherstellungskonsole durchgeführt. Ein Tutorial beschreibt wie man das ganze einrichtet: https://passthroughpo.st/new-and-improved-mac-os-tutorial-part-1-the-basics/ und wie man Verfeinerungen in Bezug auf Netzwerk, Grafikkarte und Sound vornehmen kann: https://passthroughpo.st/mac-os-vm-guide-part-2-gpu-passthrough-and-tweaks/.

Automatisch Bilder von Webseiten erstellen

1 Juni 2019

Manchmal kann es ganz nützlich sein, eine Webseite direkt als Bild speichern zu können. Chrome (ab Version 59 bzw. 60) bringt von Haus aus eine Möglichkeit mit, dies per Eingabeaufforderung zu machen.

Start chrome.exe –headless –screenshot="C:\temp\bild.png" https://www.bild.de –window-size=1024,1280

hier die passende Ausführung in Powershell:

Start-Process  chrome.exe -ArgumentList  "–headless", ‚–screenshot="C:\temp\bild.png"‘, "https://www.bild.de", "–window-size=1024,1280"

Beide Varianten führen dazu, dass im Verzeichnis C:\Temp die das Bild der Webseite in der Datei bild.png gespeichert wird.

Wer die Seite lieber als PDF-Datei speichern möchte, der verwendet diese Variante:

Start chrome.exe –headless –print-to-pdf="c:\temp\bild.pdf" https://www.bild.de –window-size=1024,1280

in Powershell also:

Start-Process  chrome.exe -ArgumentList  "–headless", ‚–print-to-pdf="c:\temp\bild.pdf"‘, "https://www.bild.de", "–window-size=1024,1280"

Weitere Infos zum Headless-Modus findet man hier: https://developers.google.com/web/updates/2017/04/headless-chrome.