Ändern von Einstellungen einer VM nach dem Anlegen im Hyper-V-Manager


Leider lässt es der Hyper-V-Manager nicht zu, die Vorgaben für neue virtuelle Maschinen vorzugeben. Deshalb muss man Prozessoranzahl, Prüfpunkte usw. jedes Mal von Hand setzen.

Man könnte aber auch über Powershell diese Vorgaben, automatisch setzen.

Dazu müssen wir zuerst ermitteln, welche VM als letztes angelegt wurde:

$vm = (get-vm | sort creationtime -Descending)[0]
$vm.name

Danach kann man die gewünschten Einstellungen vornehmen:

$vm = (get-vm | sort creationtime -Descending)[0]
$vm.name

If ($vm) {
Set-VM -VM $vm -ProcessorCount 2
Set-VM -VM $vm -AutomaticCheckpointsEnabled $false
  If($vm.Generation –ge 2) {
  If (($vm.dvddrives).path –match ‚debian‘) {
    Set-VMFirmware -vm $vm -SecureBootTemplate MicrosoftUEFICertificateAuthority
    }

  If (($vm.dvddrives).path –match ‚ubuntu‘) {
    Set-VMFirmware -vm $vm -SecureBootTemplate MicrosoftUEFICertificateAuthority
    }
  }
}

In diesem kleinen Script setzen wir die ProzessorAnzahl auf 2, schalten die automatischen Prüfpunkte aus und setzen am Schluss noch das SecureBootTemplate auf MicrosoftUEFI, wenn es sich um eine Generation 2 VM handelt und der Dateinamen der DVD Ubuntu oder Debian enthält.

Der letzte Punkt ist natürlich zweifelhaft aber da Ubuntu und Debian in den aktuellen Versionen UEFI Secure Boot unterstützen wird davon ausgegangen, dass man es nutzen möchte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: