Archive for the ‘Eingabeaufforderung’ Category

Farbe für die Kommandozeile und was man dagegen tun kann

26 Februar 2019

In immer mehr Kommandozeilenausgaben findet man farblich unterlegte Ausgaben. Dies ist sicher sinnvoll und gut gemeint aber teilweise auch problematisch beim Weiterverarbeiten der Ausgaben. Selbst Microsoft hat aber diesen Trend erkannt und unterstützt bei neueren Windows 10 Versionen VT-Escapecodes https://docs.microsoft.com/en-us/windows/console/console-virtual-terminal-sequences.

Wenn nun aber alles schön bunt wird, man es aber nicht so bunt mag oder es gar nicht brauchen kann, findet man sich bei dieser Initiative wieder: https://no-color.org/. Hier wird auch teilweise beschrieben wie man bei verschiedenen Programmen die bunte Ausgabe auch unterdrücken kann.

Werbeanzeigen

The power of commandline and batch files

12 Dezember 2016

Manchmal gibt es echte Perlen im Netz. Gerade per Zufall entdeckt: www.dostips.com. Hier geht jedem Hardcorecommandliner das Herz auf. Powershell kann jeder aber manchmal hat man nicht die Zeit oder Ressourcen Powershell zu laden. Dann kommt einem die gewöhnliche Eingabeaufforderung CMD.EXE zuhilfe. Schon seit NT-Zeiten gibt es die erweiterte Shell. Viele Befehle haben nützliche Parameter erhalten. Aber ein oft übersehener Befehl ist SET. Denn was da alles mit machbar ist!

Da gibt es so geile Funktionen wie Trim, Len, Lower, Upper, Unique, MakeAbsolute usw. usf. Der Oberhammer sind dann aber Unit-Tests!!! Voll geil, das hätte mal einer zu früheren DOS-Zeiten sagen sollen.

Aber nicht nur das. In Powershell nutze ich häufiger Get-History um meine früheren Befehle sehen zu können. CMD.EXE kennt sowas auch mittels DOSKEY /History!

Aber seht selber: http://www.dostips.com/

Es gibt sogar ein Buch dazu, mit dem passenden Untertitel: The Art of Batch Files Programming. Leider momentan nur als eBook: https://www.amazon.de/Batchography-Batch-Files-Programming-English-ebook.

16-Bit Komponenten unter Windows 10 und Fehlermeldung NTVDM angeschlossenes Gerät funktioniert nicht

6 Juni 2016

Da nun immer mehr Rechner auf Windows 10 umgestellt werden, wo davor kein Bedarf war, kommt es auch zu dem einen oder anderen Aha-Erlebnis. Eigentlich klappt der Umstieg ganz gut. Wer aber auf eine 32-Bit Windows 10 Version umgestiegen ist und noch 16-Bit DOS- oder Windowsprogramme benutzt, der könnte ganz schnell ins Fluchen geraten.

Hier bin ich schon früher auf das Thema NTVDM und 16-Bit-Programme unter Windows 8 eingegangen: https://newyear2006.wordpress.com/2013/09/15/16-bit-programme-unter-windows-8-es-muss-zuerst-die-16-bit-anwendungsuntersttzung-aktiviert-werden/, hier für Windows 8.1: https://newyear2006.wordpress.com/2013/09/15/nochmal-zum-thema-16-bit-programme-unter-windows-8-1-32-bit-und-wie-verhlt-es-sich-mit-fondue-exe-und-den-legacykomponenten/.

Dieser Dialog ist auch unter Windows 10 verfügbar die Installation der Legacyfeatures funktioniert genauso wie bei 8 und 8.1 beschrieben.

Allerdings laufen unter Windows 10 die meisten 16-Bit-Programme immer noch nicht!! Warum? Weil Microsoft eine zusätzliche Hürde für 16-Bit-Programme eingebaut hat. Es handelt sich dabei um die neue Konsole mit den erweiterten Copy&Paste-Eigenschaften über die Tastatur. Diese sorgt dafür, dass wenn ein altes 16-Bit-Programm mit installierter Legacy-Komponente aufgerufen wird diese Fehlermeldung erscheint:

image

Hier nochmal die reine Textform für die Suchmaschinen:

—————————
16 bit MS-DOS Subsystem
—————————
Eingabeaufforderung – Anwendung
NTVDM has encountered a System Error
Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht.

Choose ‚Close‘ to terminate the application.
—————————
Schließen   Ignorieren  
—————————

Was tun? Die Ereignisanzeige protokolliert auch nur brav mit, dass ein Problem auftrat:

PS C:\> Get-EventLog -LogName System -Source "Application Popup" -InstanceId 26 | select -First 1 | fl *

EventID            : 26
MachineName        : MeinRechnerName
Data               : {}
Index              : 945
Category           : (0)
CategoryNumber     : 0
EntryType          : Information
Message            : CriticalAppShutdownCleanupTimeout
Source             : Application Popup
ReplacementStrings : {16 bit MS-DOS Subsystem, Eingabeaufforderung – Anwendung                     NTVDM has encountered a System Error                      Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht.                       Choose ‚Close‘ to terminate the application.}
InstanceId         : 26
TimeGenerated      : 06.06.2016 15:15:47
TimeWritten        : 06.06.2016 15:15:47
UserName           : NT-AUTORITÄT\SYSTEM
Site               :
Container          :

Wenn man googlet, dann könnte man über diesen Thread http://answers.microsoft.com/en-us/insider/forum/insider_wintp-insider_update/16-bits-applications-not-working-at-all/a776a720-ff62-4848-96b1-81b4371cff2c?page=3 stolpern und hier hat MarcelloCapozzi den richtigen Vorschlag:

Einfach die “Legacy Console” aktivieren!

Merke: Nicht nur die Legacy Komponente muss installiert werden, sondern ab Windows 10 auch noch bei den Einstellungen die Legacy Console!

image

Dazu muss man also bei den Eingabeaufforderung oder Programmverknüpfungseigenschaften auf das Register Optionen gehen. Der Hinweis “erfordert Neustart” bezieht sich nicht auf den Rechner sondern auf das jeweilige Programm, bzw. die Eingabeaufforderung.

Wer die Sache skripten muss, der kann sich um HKEY_CURRENT_USER\Console bemühen und dort speziell den Eintrag ForceV2, dieser steuert das Verhalten ob Legacy aktiviert ist oder nicht. Leider fehlt mir gerade die Zeit dies weiter auszuführen. Hier gibt es weitere Infos: https://technet.microsoft.com/en-us/library/mt427362.aspx.

Entfernen der Minianwendungen bei Windows 7

29 Juli 2014

Wenn man die Minianwendungen unter Windows 7 loswerden möchte, dann gibt es keine direkte offensichtliche Variante. Nein man muss sich in die “Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren” begeben.

Hier eine Anleitung mit Bildern: http://tipps4you.de/tipp-14-win7.html.

Aber mit Adminrechten ausgestatet, geht es auch einfacher per Eingabeaufforderung:

dism /online /disable-feature /FeatureName:WindowsGadgetPlatform

Es startet dann

Tool zur Abbildverwaltung für die Bereitstellung
Version: 6.1.7600.16385

Abbildversion: 6.1.7601.18489

Funktionen werden deaktiviert
[==========================100.0%==========================]
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.
Zum Abschließen dieses Vorgangs muss Windows neu gestartet werden.
Möchten Sie den Computer jetzt neu starten (J/N)?

Nun ist man die Plattform zu Windows-Minianwendungen los.

Windows 8 Autostart Ordner – ja wo haben sie denn den versteckt?

9 Juli 2014

Da nun mittlerweile absehbar ist, dass es mit dem Startmenü bei Windows 8 nicht so schnell was wird, hier ein Tipp, wie man möglichst schnell zum Autostartordner kommt.

http://blogs.msdn.com/b/jasone/archive/2012/08/19/windows-8-where-did-the-startup-folder-go.aspx beschreibt die Funktion mittels:

shell:startup

nur als alter Commandliner muss man

start shell:startup

aufrufen. Wichtig, wenn man den allgemeinen Autostartordner möchte, funkt es so:

start "" "shell:common startup"

Wenn wir schon bei den kleinen Helferlein sind, mittels

control printers

öffnet sich der “Geräte und Drucker”-Ordner. Und

control update

öffnet die Windows Updates. Braucht man mehr bei der Einrichtung eines Rechners?

Übrigens die Befehle funktionieren auch bei Windows 7. Weitere Kürzel findet man hier: https://newyear2006.wordpress.com/2008/02/08/direktstartprogramme-unter-windows-vista-und-windows-xp/

Schriftarten für Eingabeaufforderung erweitern

20 März 2009

Selbst in Windows 7 finden sich nur die Standardschriftarten Lucida Console und der Rasterschriftfont mit einer sehr begrenzten Auswahl an Größen.

Gerade bei den heutigen vielfältigen Möglichkeiten welche Auflösung ein Monitor unterstützt, reichen die Standardfonts nicht immer aus um den Platz optimal zu nutzen.

Bei den Rasterschriftarten ist bei 10×18 Pixeln Schluss, eine Erweiterung hatte ich schon Mal hier beschrieben: https://newyear2006.wordpress.com/2006/09/18/hilfreiche-utilities-fur-16bit-dos-programme-unter-vistaxp2000nt/

Nun gibt es seit Windows Vista und Office 2007 neue Fonts, unter anderem Consolas:
http://www.microsoft.com/typography/ctfonts/ConsolasPoster.xps

Diese Schrift lässt sich ganz einfach mittels einer Registryänderung einbinden:

reg add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Console\TrueTypeFont" /v 00 /d Consolas

Würde man weitere Fonts hinzufügen z. B. Courier New:

reg add "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Console\TrueTypeFont" /v 000 /d "Courier New"

Wichtig: Nach dieser Änderung muss man den Rechner neu starten, damit die Änderung auch dauerhaft zur Verfügung steht.

Basierend auf: http://phatness.com/node/1643