Archive for the ‘LTE’ Category

Netgear Nighthawk M1 Ressourcen

1 Mai 2019

Der Netgear Nighthawk M1 (MR1100) ist ein kleiner, mobiler LTE-Router der viele Features mitbringt. Durch Anbringung einer externen Antenne lässt er sich auch bei schwächerem Signal einsetzen. Im Innern werkelt ein Qualcomm Snapdragon X16 LTE Modem als Basis.

Allerdings gibt es manche Features die sind nicht per Web-GUI einstellbar. Um hier zum Zuge zu kommen muss man Telnet verwenden. Um Telnet bei einer aktuellen Windowsversion installiert zu bekommen hier weiterlesen: ?????

Ist man mittels WLAN mit dem Router verbunden, ruft telnet mit der Standard-IP-Adresse des Routers 192.168.1.1 oder DNS-Namen m1login.net auf, so erhält man diese Meldung.

PS > telnet 192.168.1.1
Verbindungsaufbau zu 192.168.1.1…Es konnte keine Verbindung mit dem Host hergestellt werden, auf Port 23: Verbindungsfehler

Schaut man sich um Internet um, so gibt es Hinweise darauf, dass der Port 5510 verwendet werden muss

PS > telnet 192.168.1.1 5510
Verbindungsaufbau zu 192.168.1.1…Es konnte keine Verbindung mit dem Host hergestellt werden, auf Port 5510: Verbindungsfehler

Liest man weiter, dann erfährt man, dass die Verbindung über den USB-Port bzw. den Ethernetport im Bridgemodus gemacht werden muss.

Dann klappt es tatsächlich und man wird von einem leeren Bildschirm mit blinkendem Cursor begrüßt.

Am Anfang dachte ich die Telnetsession hängt, aber faktisch ist es kein Zugang zu einer Linuxshell sondern nur zu einer Console für AT-Kommandos.

Also gibt man für die Interaktion AT-Kommandos ein. Dabei wird in meinem Fall jede sinnvolle Eingabe gespiegelt. D. h. man tippt AT ein und es wird AATT angezeigt. Dadurch kann man schnell rausfinden welche Befehle erlaubt sind und welche nicht. Denn nicht erlaubte Befehle werden einfach nicht Rückgekoppelt.

Das einfachste Kommando ist AT, welches dann so aussieht:

AATT

OK

AT Kommandos kommen noch von uralten Modemzeiten. Man nennt sie auch Hayes-Befehle von einem damaligen Modemhersteller.

Hier nun ein paar Beispiel welche AT-Kommandos welche Ausgabe zur Folge haben (ohne eingelegte SIM-Karte!):

AT+CGMI

Netgear, Incorporated

AT+CGMM

MR1100

AT!PACKAGE?

MR1100-100EUS_NTG9X50C_12.06.03.00_Generic_05.01

ATI

Manufacturer: Netgear, Incorporated
Model: MR1100
Revision: NTG9X50C_12.06.03.00 r3480 ntgrbc-fwbuild2 2018/10/12 11:29:56
IMEI: xxxxxxxxxxxxxxx
IMEI SV: 10
FSN: xxxxxxxxxxxxx
+GCAP: +CGSM,+DS,+ES

AT!GSTATUS?

!GSTATUS:
Current Time:  416              Mode:        ONLINE
System mode:   WCDMA            PS state:    Not attached
Tx Power (dBm):
GMM (PS) state:DEREGISTERED     NO IMSI
MM (CS) state: IDLE             NO IMSI

RxM RSSI C0:    —             RxD RSSI C0:  —
RxM RSSI C1:    —             RxD RSSI C1:  —

AT!CUSTOM?

!CUSTOM:
            PCSCDISABLE         0x03
            GPSSEL              0x01
            AUTONETWORKMODE     0x02
             CFUNPERSISTEN       0x01
            SINGLEAPNSWITCH     0x04
            USBSERIALENABLE     0x02
            NATENABLED          0x01
            HSICON              0x01
            SECCENABLE          0x01
            TFTPSERVERDISABLE   0x01

AT!BAND=?

Index, Name,                        GW Band Mask     L Band Mask      L ext Band Mask
00, Auto,                           0002000004C00000 000001A0080800C5 0000000000000000
01, WCDMA All,                      0002000004C00000 0000000000000000 0000000000000000
02, LTE All,                        0000000000000000 000001A0080800C5 0000000000000000

                                                     0000010000000000 – B41
                                                      0000008000000000 – B40
                                                     0000002000000000 – B38
                                                      0000000008000000 – B28
                                                      0000000000080000 – B20
                                                      0000000000000080 – B8
                                                     0000000000000040 – B7
                                                      0000000000000004 – B3
                                                      0000000000000001 – B1
                                     0002000000000000 – B8  (900)
                                     0000000004000000 – B5  (850)
                                     0000000000800000 – B2 (1900)
                                     0000000000400000 – B1 (2100)

AT!BCINF

SBL1
Addr: 8FFFF204
Ver:  NTG9X50C_12.06.03.00 r3480 ntgrbc-fwbuild2 2018/10/12 11:29:56
Date: 10/12/18
Size: 0001753C
CRC:  1DB74524

NVBF
Addr: Not applicable
Ver:
Date: 01/06/80
Size: 00048770
CRC:  6EA81F1B

NVBO
Addr: Not applicable
Ver:
Date: 01/06/80
Size: 00004ED1
CRC:  5B83691E

NVBU
Addr: Not applicable
Ver:
Date: 01/06/80
Size: 0001160F
CRC:  3273A3BE

NVBC
Addr: Not applicable
Ver:
Date: 01/06/80
Size: 000002FF
CRC:  5F408E03

SPLA
Addr: C435CC90
Ver:  BtSplash_01.01.29.00  r20046 carmd-vmwsk11 2017/07/27 15:16:03
Date: 07/27/17
Size: 0000C234
CRC:  669958E6

AT^SYSINFO

^SYSINFO: 1,0,1,5,255

AT!ERR

QDSP6                     ARM9 (not saved)
00   01 bsunused 00121
01   02 gsnvif   00698
02   02 sys_eplm 00591
03   04 sys_eplm 00762

AT!RESET

Soll den M1 neu booten.

AT!BOOTHOLD

Nicht probiert, soll aber funktionieren und wartet beim Bootvorgang, bzw. öffnet wahrscheinlich weitere Ports für Firmwareupdates… In diesem Zusammenhang sei noch auf den Windows Update Catalog verwiesen mit dem Stichwort HS-USB QDLoader, welcher ein Qualcomm Driver Loader(?) darstellt. Ein weiteres Stichwort ist Sierra Wireless bzw. .

Wenn man Informationen sucht, dann gibt es einige Foren wo über den M1 diskutiert wird. Zu allererst wäre das Netgear eigene Community-Forum zu nennen: https://community.netgear.com/t5/Nighthawk-WLAN-Router/bd-p/de-heim-wlan-router-nighthawk, https://community.netgear.com/t5/Mobile-Routers-Hotspots-Modems/bd-p/aircard, dann gibt es noch ein aktives Forum in Österreich: https://www.lteforum.at/mobilfunk/das-erste-1gbit-lte-netgear-mr1100-nighthawk-m1.6908/, auch ein russisches Forum kümmert sich drum: https://4pda.ru/forum/index.php?showtopic=778715&st=700, gleich in Übersetzung: https://translate.google.de/translate?sl=auto&tl=de&u=https%3A%2F%2F4pda.ru%2Fforum%2Findex.php%3Fshowtopic%3D778715%26st%3D700, viele technische Daten sind hier verzeichnet: https://wikidevi.com/wiki/Netgear_Nighthawk_M1_(MR1100).

Als letztes noch die offizielle Supportseite von Netgear: https://www.netgear.de/support/product/MR1100EUS.aspx

Werbeanzeigen

Öffentliche IP-Adresse bei LTE unter T-Mobile

16 September 2016

Wenn mal die Festnetz-Internetleitung ausfällt, dann kann man mit aktuellen Fritzboxen problemlos einen LTE-USB-Stick einstecken und die Einwahl über das LTE-Netz vollziehen. Soweit so gut. Man kann dadurch problemlos wieder ins Internet. Man hat zwar die Möglichkeit zu surfen aber ein Problem tritt auf, wenn man Serverdienste betreiben möchte, denn die T-Mobile vergibt nur Carrier Grade NAT (CGN) Adressen bei den Standardeinstellungen. Dadurch bekommt man zwar eine IPv4-Adresse wie z.B. 10.156.122.56 aber diese ist nur innerhalb des T-Mobile Netzes eindeutig. Dadurch kann man keine Serverdienste auf seinem Rechner betreiben, wie z. B. einen SMTP-Mailserver.

Zum Glück gibt es eine Lösung zum Problem. Man muss den APN was für Access Point Name steht abändern. Im Falle von T-Mobile ist dies:

T-Mobile öffentliche IP-Adresse APN

APN internet.t-d1.de
Benutzer t-mobile
Kennwort tm
Rufnummer (falls notwendig) *99#
Authentifizierungstyp PAP

Damit die Angaben eingetragen werden können muss man in der Regel den Eintrag “Anderer Provider” bei den Zugangsdaten auswählen.

Hier findet man noch viele andere Anregungen für weitere Provider: http://www.lte-anbieter.info/ratgeber/apn/uebersicht.php.

Wichtig, falls es nicht klappt: Es ist offenbar auch vom Tarif abhängig, ob man eine öffentliche IP-Adresse bekommen kann oder nicht!

Das interessante daran ist, dass man sich diesen Aufwand bei IPv6 sparen kann. Wer IPv6 aktiviert hat, bekommt von T-Mobile bereits beim Standard APN automatisch eine globale Unicast-Adresse zugeteilt. Damit ist das jeweilige Gerät bzw. Netz weltweit eindeutig erreichbar und für Server Dienste nutzbar! Man bekommt also eine private IPv4 und eine globale IPv6-Adresse in Kombination. D. h. die IPv4-Adresse lautete 10.156.122.56 und die IPv6-Adresse 2a01:598:90e2:1338:…

Globale Unicast Adressen bei IPv6 sind als 2000::/3 definiert, wobei für Europa (RIPE NCC) der Bereich 2a00::/12 vorgesehen ist, wovon wiederum 2a01:598::/29 für T-Mobile zugeordnet ist. https://stat.ripe.net/2a01%3A598%3A%3A%2F29#tabId=at-a-glance. Der Bereich /29 ist eine Menge Holz! Der Vollständigkeit halber hier noch der Einstieg zur Definition von 2000::/3 http://www.iana.org/assignments/ipv6-address-space/ipv6-address-space.xhtml und die Definition der IPv6 Global Unicast Adress Bereiche: http://www.iana.org/assignments/ipv6-unicast-address-assignments/ipv6-unicast-address-assignments.xhtml.

Um sich etwas besser vorstellen zu können, was sich hinter der Angabe von /29 verbirgt, der möchte diese Angabe betrachten:

/29
Start IP: 2a01:598:0:0:0:0:0:0
End IP: 2a01:59f:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff
Addresses: 633825300114114700748351602688
Class: –
Netmask: 255.255.255.248.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.
Binary: 11111111 11111111 11111111 11111000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000

Diese Info kann man erhalten, wenn man unter https://www.ultratools.com/tools/ipv6Info die IPv6-Adresse einträgt.

Mobilfunk bzw. LTE-Informationen abfragen unter Windows 8.1

14 Juli 2015

Wenn man ein LTE-Modem in seinem Rechner fest verbaut hat, aber auch mittels USB-Stick, kann man sich bei Windows 8.1 recht komfortabel ins Internet einwählen.

Wenn man aber tiefergehende Informationen braucht, wie z. B. welche Version habe ich oder bestimmte Einstellungen abfragen bzw. automatisieren möchte, kommt man nicht um NETSH herum.

Man kann zwar Powershell benutzen aber im Falle einfacher Abfragen, ist es des Guten zu viel: https://newyear2006.wordpress.com/2013/11/26/zugriff-auf-wwan-profile-unter-windows-8-per-powershell/.

Hier die wichtigsten Befehle um schnell eine Übersicht zu bekommen:

netsh mbn show interface

Auf dem System ist 1 Schnittstelle vorhanden:

    Name               : Mobile Breitbandverbindung
    Beschreibung        : Sierra Wireless EM7345 4G LTE
    GUID               : {…………..}
    Physische Adresse   : ……….
    Status              : Nicht verbunden
    Gerätetyp        : In das System ist ein mobiles Breitbandgerät eingebettet.
    Mobilklasse     : GSM
    Geräte-ID          : ……….
    Hersteller       : Sierra Wireless Inc.
    Modell              : Sierra Wireless EM7345 4G LTE
    Firmwareversion   : FIH7160_V1.2_WW_01.1442.07
    Anbietername      : Orange CH
    Roaming            : Kein Roaming
    Signal             : 45%

Hier kann man also sehr einfach sehen, wie der aktuelle Firmwarestand ist.

Ein weiterer wichtiger Befehl ist:

netsh mbn show visibleproviders interface=*

Liste sichtbarer Anbieter für die Schnittstelle Mobile Breitbandverbindung:
———————————————–
    Anbieternr. 1
      Name         : Orange CH
      ID           : 22803
      Status        : Sichtbar
      Datenklasse   : GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA, HSUPA

    Anbieternr. 2
      Name         : Sunrise
      ID           : 22802
      Status        : Sichtbar
      Datenklasse   : GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA, HSUPA

    Anbieternr. 3
      Name         : Swisscom
      ID           : 22801
      Status        : Sichtbar
      Datenklasse   : GPRS, EDGE, UMTS, HSDPA, HSUPA

Weitere sinnvolle Kommandos sind noch:

netsh mbn show readyinfo interface=*

Bereitschaftsinformationen für die Schnittstelle Mobile Breitbandverbindung:
————————————-
    Status            : Die SIM-Karte ist nicht eingelegt.
    Notfallmodus   : Aus
    Empfänger-ID    :
    SIM ICC-ID       :
    Anzahl Rufnummern  : 0

 

netsh mbn show connection interface=*

Verbindungsinformationen für die Schnittstelle Mobiles Breitband:
————————————-
    Schnittstellenstatus    : Verbunden
    Registrierungsstatus         : Startseite
    Registrierungsmodus    : Automatisch
    Anbietername           : Telekom.de
    Anbieter-ID           : 26201
    Anbieterdatenklasse   : LTE
    Anzahl Verbindungen : 1

      Seriennummer #1
        Verbindungs-ID           : 10
        Zugriffspunktname      : internet.telekom

 

netsh mbn show radio interface=*

Funkstatusinformationen für die Schnittstelle Mobile Breitbandverbindung:
————————————-
    Hardwarefunkstatus      : Ein
    Softwarefunkstatus      : Ein